Letztes Update am Do, 25.10.2018 07:06

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Schwaz

Bauer stürzte im Zillertal in Güllegrube: Schwer verletzt

Der 69-Jährige stürzte in Aschau mehr als drei Meter auf den Betonboden einer Güllegrube.

Die Feuerwehr Aschau sowie die Rettung waren im Einsatz, um den 69-Jährigen zu bergen. und in die Klinik Innsbruck zu bringen.

© ZOOM.TIROLDie Feuerwehr Aschau sowie die Rettung waren im Einsatz, um den 69-Jährigen zu bergen. und in die Klinik Innsbruck zu bringen.



Aschau – Ein 69-jähriger Landwirt ist am Mittwoch in Aschau im Zillertal rund dreieinhalb Meter auf den Betonboden einer leeren Güllegrube gestürzt und hat sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Wie die Polizei berichtete, musste der Bauer von der Feuerwehr Aschau gemeinsam mit der Rettung aus der Grube geborgen werden. Er wurde in die Innsbrucker Klinik eingeliefert.

Der 69-Jährige wollte laut Polizei mit einem Kran Betonteile aus der Güllegrube heben. Dabei dürfte er zu nahe an den Rand geraten sein, das Gleichgewicht verloren haben und in der Folge in die Grube gestürzt sein. (APA/TT.com)