Letztes Update am Do, 06.12.2018 14:59

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck-Land

81-Jähriger konnte Wohnungsbrand in Zirl selbst löschen

Der Pensionist und seine Frau wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in die Klinik gebracht. Dem Brand soll ein lauter Knall vorausgegangen sein.

© zeitungsfoto.atMitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Zirl führten Temperaturmessungen durch und durchlüfteten die Wohnung.



Zirl – Erst ein lauter Knall, dann stand das Wohnzimmer in Flammen: In einem Zirler Einfamilienhaus brach am frühen Dienstagabend ein Brand aus. Wie der 81-jährige Bewohner später den Einsatzkräften berichtete, hielten er und seine Frau (78) sich in der Küche auf, als sie kurz vor 18 Uhr einen lauten Knall im Wohnzimmer hörten.

Innerhalb kurzer Zeit standen Teile des Wohnzimmers in Flammen. Der Pensionist reagierte rasch: Mit einem Handfeuerlöscher konnte er die Flammen noch vor Eintreffen der Feuerwehr löschen. Wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung wurde das Ehepaar in die Innsbrucker Klinik eingeliefert.

Wie die Polizei am Donnerstag bekannt gab, kann davon ausgegangen werden, dass sich Kleidungsstücke, welche zwischen dem Ofen und einer Couch abgelegt waren, entzündet und so zum Brand geführt haben. (TT.com)