Letztes Update am So, 05.05.2019 19:47

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck-Land

Bergrettung Neustift barg verletzten Alpinisten am Gaiskar

Bei der Abfahrt stürzte ein 62-Jähriger am Sonntagvormittag und brach sich den Knöchel. Wegen des schlechten Wetters konnte der Urlauber nicht mit dem Hubschrauber geborgen werden.

Einsatz im Schneetreiben für die Bergrettung Neustift.

© zeitungsfoto.atEinsatz im Schneetreiben für die Bergrettung Neustift.



Neustift – Schneetreiben, stürmischer Wind, Lawinengefahr: Unter schwierigsten Bedingungen bargen die Männer der Bergrettung Neustift am Sonntag einen verletzten Bergsteiger. Der 62-jährige Urlauber war mit vier Kameraden auf dem Gaiskar. Gegen 10 Uhr fuhren die Slowaken mit Skiern ab, der 62-Jährige stürzte. Er brach sich dabei laut Polizei den Knöchel.

Seine Kollegen setzten einen Notruf ab. Wegen des schlechten Wetters war der Einsatz des Rettungshubschraubers nicht möglich. Die Bergretter stiegen deshalb zu der Gruppe auf. Den Verletzten transportierten sie in einem Akja. Die Retter mussten auf dem Weg zurück ins Skigebiet etwa 200 Meter über ein steiles Stück aufsteigen – unterstützt mit einem Pistengerät.

Der 62-Jährige wurde anschließend mit der Gondelbahn nach Neustift gebracht und der Rettung übergeben. (TT.com)