Letztes Update am Sa, 08.06.2019 08:19

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck-Land

Matratze fing Feuer: Wohnhaus in Fulpmes in der Nacht evakuiert

Da eine Wasserleitung riss, wurde das Feuer rasch gelöscht. Aufgrund der starken Rauchenentwicklung musste das Mehrparteienhaus trotzdem evakuiert werden. Die Brandursache steht noch nicht fest.

Neben dem Roten Kreuz waren die Feuerwehren Fulpmes und Neustift mit 7 Fahrzeugen und 35 Mann im Einsatz.

© zeitungsfoto.atNeben dem Roten Kreuz waren die Feuerwehren Fulpmes und Neustift mit 7 Fahrzeugen und 35 Mann im Einsatz.



Fulpmes – Ein Kellerbrand riss in der Nacht auf Samstag die Bewohner eines Mehrparteienhauses in Fulpmes aus dem Schlaf. Laut Polizei fing gegen 1 Uhr eine gelagerte Matratze Feuer, wieso ist noch unklar. Durch die entstandene Hitze riss eine durch den Raum führende Wasserleitung, was dem Feuer ein Ende setzte.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde das Haus kurzfristig evakuiert, drei Hausbewohner wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Krankenhaus eingeliefert. Im Einsatz waren das Rote Kreuz sowie die Feuerwehren Fulpmes und Neustift mit sieben Fahrzeugen und 35 Mann. Zur Brandursache sowie zum enstandenen Sachschaden konnte die Polizei am Samstag zunächst noch keine Angaben machen. (TT.com)