Letztes Update am Mo, 17.06.2019 10:09

DPA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Afrika

Schwerer Verkehrsunfall in Südafrika: Mindestens 24 Tote

Die Todesopfer waren allesamt Insassen des vermutlich überladenen Minibusses vom Typ Toyota Quantum – die Fahrzeuge bieten typischerweise um die 15 Sitzplätze.

(Symbolfoto)

© APA/AFP(Symbolfoto)



Polokwane – Bei einem Frontalzusammenstoß eines voll besetzten Minibusses und eines Reisebusses in Südafrika sind mindestens 24 Menschen ums Leben gekommen. Vier Personen wurden bei dem Unfall in der nordöstlichen Provinz Limpopo schwer verletzt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Die Todesopfer waren allesamt Insassen des vermutlich überladenen Minibusses vom Typ Toyota Quantum – die Fahrzeuge bieten typischerweise um die 15 Sitzplätze. Die Ursache des Unglücks vom späten Sonntagabend in der Nähe des Ortes Modjadjiskloof werde noch untersucht, erklärte die Polizei.

In Südafrika kommt es wegen schlecht gewarteter Fahrzeuge, schlechter Straßen und leichtsinnigen Fahrern häufiger zu schweren Verkehrsunfällen. Erst am Samstag waren in der Provinz Limpopo bei einem Busunglück rund 80 Menschen leicht verletzt worden. (dpa)