Letztes Update am Sa, 22.06.2019 22:12

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Imst

Raftingboot in Haiming gekentert: Insassen kilometerweit abgetrieben

Vergleichsweise glimpflich lief eine Rettungsaktion in Roppen ab: Die Insassen eines gekenterten Raftingbootes konnten selbständig ans Ufer schwimmen. Eine Frau musste unterkühlt ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Einsatzkräften bargen die Insassen.

© Zeitungsfoto.atDie Einsatzkräften bargen die Insassen.



Roppen – Ein Raftingunfall sorgte Samstagnachmittag für einen größeren Einsatz im Bezirk Imst: Ein Raftingboot war laut Polizei auf Höhe des sogenannten Ötzschwalls gekentert. Die Insassen – in dem Boot saßen fünf Frauen und ein Guide – wurden sofort abgetrieben, zum Teil mehrere Kilometer weit. Sie konnten alle selbständig ans Ufer schwimmen. Gestartet war das Boot in Schönwies.

Laut Polizei musste eine 43-jährige Frau verletzt ins Krankenhaus gebracht werden, konnte dieses jedoch bereits wieder verlassen. Im Einsatz standen die Feuerwehren Haiming, Ötztal Bahnhof und Rietz, die Wasserrettung, ein Rettungs- und der Polizeihubschrauber sowie mehrere Polizeistreifen. (TT.com)