Letztes Update am Do, 27.06.2019 09:30

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck-Land

72-Jährige im Sellrain bei Wanderung von Kuh attackiert

Auf einem Forstweg im Wald zwischen Gries und St. Sigmund griff eine Kuh die 72-Jährige plötzlich von hinten an. Die Frau erlitt mehrere Rippenbrüche und wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Hall gebracht.

Die Unfallstelle zwischen Gries und St. Sigmund.

© zeitungsfoto.atDie Unfallstelle zwischen Gries und St. Sigmund.



Gries im Sellrain – Verletzungen unbestimmten Grades hat eine 72-Jährige im Sellrain davongetragen, nachdem sie am Mittwochnachmittag von einer Kuh von hinten attackiert wurde.

Die Einheimische war mit einer Begleiterin gegen 14.10 Uhr auf einem Forstweg im Wald zwischen Gries und St. Sigmund unterwegs. Nach ihren eigenen Aussagen und der Beschreibung ihrer Begleiterin wurde sie plötzlich von einer Kuh von hinten angegriffen und zu Boden gestoßen. Einen Hund führten die beiden Wanderinnen keinen bei sich. Sie hatten aber laut Polizei zuvor ein Jungtier in weiterer Entfernung gesehen, weshalb es sich vermutlich um eine Mutterkuh handelte. Die Begleiterin der Frau konnte die Kuh laut eigenen Aussagen mit einem Stock schließlich vertreiben.

Die 72-Jährige zog sich nach ersten Informationen mehrere Rippenbrüche zu. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus Hall geflogen. Weitere polizeiliche Erhebungen folgen. (TT.com)