Letztes Update am Do, 27.06.2019 09:45

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Reutte/Bayern

75-jähriger Münchner seit Montag nach Bergtour in Reutte vermisst

Der Bayer hatte sich nach einer Bergtour in Reutte bei seiner Frau gemeldet und erklärt, er würde sich auf den Heimweg machen. Doch dort kam er nie an.

(Symbolfoto)

© dpa(Symbolfoto)



Reutte – Im Grenzgebiet zwischen Tirol und Bayern wird derzeit ein 75-jähriger Mann aus München vermisst. Der Deutsche hatte am Montag alleine eine Bergtour auf die „Große Schlicke“ in Reutte unternommen. Nach der Wanderung meldete er sich gegen 19 Uhr telefonisch bei seiner Ehefrau und sagte ihr, dass er nun den Heimweg antreten würde. Doch er kehrte nicht nach Hause zurück.

Nähere Informationen

Die Suchmeldung der bayerischen Polizei: 75-Jähriger vermisst

Der 75-Jährige ist mit einem blauen Opel Crossland mit dem Kennzeichen M-RT 1158 unterwegs. Die Handypeilung ergab als letzten Aufenthaltsort Füssen. Eine Suchaktion in Tirol und Bayern verliefen bislang erfolglos. Der Bayer trug einen blauen Baumwollpullover, eine beige kurze Hose, blaue Wanderstiefel und hatte einen rot-blauen Wanderrucksack. Er hat laut Beschreibung der Polizei einen Oberlippen- sowie einen Kinnbart, eine hohe Stirn, ein spitzes Kinn und einen breiten Mund. Hinweise sind an die Polizei erbeten. (TT.com)