Letztes Update am Di, 02.07.2019 11:10

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Großbritannien

Blinder Passagier stürzte tot aus Flugzeug in Londoner Vorgarten

Ein Mann aus London sonnt sich gerade in seinem Vorgarten, als direkt neben ihm eine Leiche vom Himmel fällt. Hinter diesem makabren Vorfall steckt offenbar die tragische Geschichte eines blinden Flugzeug-Passagiers aus Kenia.

(Symbolfoto)

© PantherStock(Symbolfoto)



London – Ein Kenianer, der sich als blinder Passagier in einer Maschine von Kenya Airways versteckt hatte, ist am Sonntag aus der Fahrwerkluke gefallen und in einem Vorgarten in London aufgeprallt. Über den Vorfall berichteten mehrere britische Medien.

Die Bewohner in der Londoner Offerton Road hörten am Sonntagnachmittag einen lauten Knall und machten daraufhin eine traumatische Entdeckung: Tatsächlich war eine Leiche vom Himmel gefallen. „Es war ein sehr lauter Knall. Ich dachte zuerst, ein Baugerüst wäre heruntergefallen und machte mir dann keine weiteren Sorgen“, berichtete ein Nachbar.

Ein Anwohner sonnte sich gerade in seinem Garten, als nur einen Meter neben ihm die Leiche eines Mannes auf dem Boden aufkam. Der Hauptzeuge soll nach Aussagen eines Zeugen „ziemlich erschrocken“ gewesen sein, als er die Leiche bemerkte.

Der Aufprall des tiefgefrorenen Körpers war so stark, dass er einen kleinen Krater in dem Vorgarten verursachte. Ein weiterer Nachbar beschrieb der Daily Mail, dass er überall im Garten Blut gesehen habe. Laut Medienberichten soll die Leiche aus einer Höhe von 1000 Meter zu Boden gestürzt sein.

Mann versteckte sich an Bord

Hinter dem Unfall steckt das Schicksal eines blinden Passagiers: Das Flugzeug der kenianischen Airline war auf dem Weg von Nairobi nach London-Heathrow. Der gefundene Mann soll nach Angaben der Behörden ohne ein Ticket in das Flugzeug geklettert sein und versteckte sich offenbar in der Fahrwerksluke, die allerdings beim Landeanflug auf den Flughafen geöffnet wurde. Vermutlich wollte der Kenianer illegal einwandern. Schon mehrfach sind Menschen bei ähnlichen Versuchen ums Leben gekommen.

Nach Angaben von Augenzeugen, die die Maschine beim Landeanflug beobachtet hatten, war der Unbekannte schon im Radkasten des Jets erfroren, sein Körper sei „ein Eisblock“ gewesen. Die Polizei untersuchte nach dem Leichenfund das Flugzeug und fand in der Fahrwerksanlage eine Tasche, Wasser und Lebensmittel, die der blinde Passagier offenbar mitgenommen hatte. (TT.com, dpa)