Letztes Update am So, 07.07.2019 06:56

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Landeck

55-Jähriger stürzte ab: Tödlicher Kletterunfall im Lechtal

Der deutsche Alpinist stürzte 15 bis 20 Meter in die Tiefe über felsiges Gelände. Der Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen.

Die Parzinnturm-Tour.

© ZOOM.TIROLDie Parzinnturm-Tour.



Zams – Bei einer Klettertour auf dem Parzinnturm in den Lechtaler Alpen ist Samstagvormittag ein 55-jähriger Deutscher 15 Meter in die Tiefe über felsiges Gelände gestürzt. Er zog sich tödliche Verletzungen zu.

Mit seinem 46-jährigen Kletterpartner, ebenfalls Deutscher, war der 55-Jährige gegen 10.30 Uhr von der Steinsee Hütte aus in die Klettertour „Ein Stück Himmel“ mit dem Schwierigkeitsgrad 5+ eingestiegen. Die gleichwertigen Seilpartner wechselten sich dabei in der Führung ab. In der vierten Seillänge stieg der 55-Jährige vor, hängte nach wenigen Metern die erste Zwischensicherung ein und stieg dann weiter. Der 46-Jährige konnte dann von seinem Standplatz aus seinen Seilpartner nicht mehr sehen.

Aus bisher unbekannter Ursache kam der 55-Jährige zu Sturz. 15 bis 20 Meter stürzte er ab, bis ihn sein Kletterpartner stoppen und mit dem Seil sichern konnte.

Sein Kletterpartner setzte sofort den Notruf ab. Die beiden Männer wurden mittels einer „Kaperbergung“ vom Team des Notarzthubschrauber Martin 8 aus der Wand geborgen. Beim 55-Jährigen konnte von den Rettungskräften nur noch der bereits eingetretene Tod festgestellt werden. Die Staatsanwaltschaft Innsbruck ordnete eine Obduktion des Leichnams an. (TT.com)