Letztes Update am Mo, 08.07.2019 21:47

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Osttirol

Sekundenschlaf: Zwei Verletzte bei Frontalkollision im Felbertauerntunnel

Ein 27-jähriger Lenker nickt kurz am Steuer ein und gerät in den Gegenverkehr. Dort prallt er frontal mit einem Kombi zusammen. Der Felbertauerntunnel ist nach dem Unfall etwa 50 Minuten für jeglichen Verkehr gesperrt.

(Symbolfoto)

© Rehfeld(Symbolfoto)



Matrei i. O. – Sekundenschlaf war am Montag vermutlich Auslöser eines Frontalzusammenstoßes zweier Fahrzeuge im Felbertauerntunnel. Ein 31-Jähriger liegt im Krankenhaus, der Tunnel war für rund 50 Minuten komplett gesperrt.

Gegen 15.20 Uhr war ein Osttiroler (27) mit seinem Transporter auf dem Weg von Mittersill in Richtung Süden. Mit ihm im Wagen saßen noch drei Männer im Alter von 35, 32 und 28 Jahren. Weil er aufgrund von Müdigkeit kurz die Augen schloss, geriet er auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem Kombi zusammen.

Dessen Insasse, ein 31-Jähriger aus Obervellach, wurde bei der Kollision verletzt. Ein Hubschrauber flog ihn ins Lienzer Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen wurde. Der 27 Jahre alte Unfallverursacher suchte einige Zeit nach dem Unfall selbst einen Arzt auf, nachdem er allmählich Schmerzen verspürte. Seine Mitfahrer blieben unverletzt. (TT.com)