Letztes Update am So, 21.07.2019 21:05

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck-Land

Urlauberin von Schäferhund in Neustift gebissen: Hundehalter ausgeforscht

Aus unbekannten Gründen wurde die 70-jährige Britin am Samstag in Neustift von dem Schäferhund, der an der Leine geführt worden war, in den Unterarm gebissen. Der Besitzer des Tieres konnte inzwischen ausgeforscht werden.

Symbolfoto.

© BöhmSymbolfoto.



Neustift – Auf einem Gehsteig in Neustift wurde gestern Früh eine 70-jährige Britin in Neustift von einem an der Leine geführten Schäferhund in den Unterarm gebissen. Ein Hundehalter war mit seinen beiden Hunden – neben dem Schäferhund führte er auch einen kleinen Mischlingshund mit hellerem Fall an der Leine – gegen 8.15 Uhr an der Frau vorbeigegangen, als der größere Hund plötzlich aus unbekannten Gründen zuschnappte. Laut Polizei Neustift erlitt die Frau dadurch eine leichte, aber offene Bisswunde.

Danach kam es offenbar zu Verständigungsschwierigkeiten: Nachdem der Mann die Frau gefragt habe, wie es ihr gehe, habe er geglaubt, sie brauche keinen Arzt und sei gegangen. Es hätte sich aber um ein Missverständnis gehandelt. Deshalb suchte die Polizei nach dem Hundehalter. Am Sonntag konnte ein 72-jähriger Deutscher als Besitzer des Tieres ausgeforscht werden. Der Mann wird angezeigt. (TT.com)