Letztes Update am Sa, 27.07.2019 11:12

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Reutte

Unfall auf Fernpassstraße wegen Sekundenschlaf: Italiener verletzt

Der 29-jährige Pkw-Lenker wollte wegen Müdigkeit gerade einen Parkplatz aufsuchen, als es zu dem Unfall kam. Der Mann dürfte am Steuer eingeschlafen sein. Das Auto landete im Straßengraben.

Ein 29-jähriger Mann dürfte auf der Fernpassbundesstraße am Steuer eingeschlafen sein. Das Auto landete im Straßengraben.

© ZOOM.TIROLEin 29-jähriger Mann dürfte auf der Fernpassbundesstraße am Steuer eingeschlafen sein. Das Auto landete im Straßengraben.



Reutte – Wegen Übermüdung dürfte in der Nacht auf Samstag ein 29-jähriger Italiener auf der Fernpassstraße die Kontrolle über sein Auto verloren haben. Der Mann war gegen 3.15 Uhr von Deutschland kommend Richtung Italien unterwegs. Wegen großer Müdigkeit wollte er einen Parkplatz aufsuchen. Doch dazu kam es nicht mehr.

Der Mann dürfte aufgrund von Sekundenschlaf die Kontrolle über das Fahrzeug verloren haben und landete im Straßengraben. Er gab an, sich an den Unfallhergang nicht erinnern zu können. Erst durch den Aufprall des Airbags sei er wieder zu sich gekommen.

Der 29-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus nach Reutte gebracht. Am Auto entstand Totalschaden. (TT.com)