Letztes Update am Sa, 17.08.2019 12:32

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Reutte

Radfahrer stürzte zwölf Meter in Blindsee ab und radelte danach weiter

Beim Passieren einer schmalen Stelle dürfte der Radfahrer ausgerutscht und in den See gestürzt sein. Seine Begleiter holten ihn und das Rad aus dem Wasser.

Blindsee im Außerfern. (Symbolfoto)

© TT/Julia HammerleBlindsee im Außerfern. (Symbolfoto)



Biberwier – Ein Radfahrer ist am Samstagvormittag in Biberwier rund zwölf Meter über eine steile Felswand in den Blindsee abgestürzt. Er blieb dabei unverletzt und stieg ohne Hilfe aus dem See, teilte die Polizei auf APA-Anfrage mit. Nachdem seine Begleiter dem Mann geholfen hatten, sein Rad aus dem See zu ziehen, setzte die Gruppe ihre Fahrt unbeirrt fort, hieß es.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Die Rettungskräfte wurden kurz nach 10 Uhr alarmiert, eingreifen mussten sie aber nicht. Als die Polizei an der Unfallstelle eintraf, hatte der Radfahrer diese bereits verlassen. Die Exekutive stützte sich auf die Angaben eines Notarztes, der zufälligerweise am See vorbeigekommen war und sich um den Mann gekümmert hatte.

Den Erkenntnissen der Polizei zufolge war die Gruppe auf dem etwa 3,5 Kilometer langen Rundweg um den Blindsee unterwegs. Der Rundweg weist eine besonders spektakuläre Stelle auf, an der eine steile Felswand beinahe senkrecht zur Wasseroberfläche führt. Dort sei der Rundweg nur etwa einen halben Meter breit. „Der Mann wollte die Stelle passieren und dürfte vermutlich weggerutscht sein“, so ein Beamter der Polizeiinspektion Lermoos. (APA)




Kommentieren


Schlagworte