Letztes Update am So, 15.09.2019 14:17

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Osttirol

E-Mountainbiker musste nach Sturz in Kals am Kopf operiert werden

Der 57-Jährige war zuvor wegen eines Fahrfehlers auf einem Singletrail in Kals kopfüber vom Mountainbike auf die Strecke gestürzt.

(Symbolbild)

© pixabay(Symbolbild)



Kals – Ein 57-jähriger E-Mountainbiker aus Deutschland hat sich am Samstag bei einem Unfall in Kals am Großglockner in Osttirol schwere Verletzungen zugezogen. Wie die Polizei berichtete, war der Deutsche auf dem Singletrail „Temblerfelder“ aufgrund eines Fahrfehlers zu Sturz gekommen und mit dem Kopf voraus auf die Mountainbike-Strecke geprallt.

Dabei zog sich der 57-Jährige schwere Verletzungen im Gesichtsbereich zu. Der Radfahrer wurde vom Notarzthubschrauber geborgen und ins Krankenhaus Lienz geflogen. Dort musste er stationär aufgenommen und operiert werden. (APA)