Letztes Update am Do, 19.09.2019 18:15

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tirol

Arbeitsunfälle im Unterland: Zwei Männer erlitten schwere Verletzungen

Ein Arbeiter stürzte am Donnerstag in Schwendau fünf Meter auf einen Betonboden. In Brixen im Thale fiel ein schwerer Reifen auf einen Landwirt.

Der schwer verletzte 27-Jährige wurde mit dem Notarzthubschrauber von Schwendau nach Innsbruck geflogen.

© ZOOM.TIROLDer schwer verletzte 27-Jährige wurde mit dem Notarzthubschrauber von Schwendau nach Innsbruck geflogen.



Schwendau, Brixen im Thale – Zwei schwere Arbeitsunfälle ereigneten sich am Donnerstag im Unterland.

Am Vormittag trugen in Schwendau zwei Mitarbeiter einer Möbelfirma eine Couch in den dritten Stock eines Wohnhauses. Der 27-Jährige, der rückwärts die Treppe hinaufstieg, stolperte plötzlich. Er stürzte rücklings durch die Absturzsicherung des Rohbaus rund fünf Meter in die Tiefe und landete auf dem Betonboden im Erdgeschoß.

Nach Angaben der Polizei erlitt der Syrer schwerste Rücken- und Beckenverletzungen. Der 27-Jährige wurde nach der Erstversorgung mit dem Notarzthubschrauber in die Innsbrucker Klinik gebracht.

Anhängerreifen fiel auf Landwirt

Ein Landwirt aus Brixen im Thale erlitt am Nachmittag ebenfalls schwere Rückenverletzungen. Der 37-Jährige wollte auf seinem Bauernhof einen schweren Anhängerreifen samt Felge von einem erhöhten Depot holen. Während er rückwärts an den Rand des Lagerraums ging, rollte er den Reifen. Der Tiroler übersah aber die Bretterbodenkante. Er stürzte rücklings rund 2,5 Meter nach unten und landete auf Hackschnitzelgut.

Bei seinem Sturz riss der 37-Jährige jedoch den Reifen mit sich. Dieser fiel auf ihn. Der Schwerverletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Kufstein geflogen. (T T.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.