Letztes Update am Sa, 28.09.2019 16:11

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Landeck

Nach Bergtour in Nauders vermisst: Südtiroler stürzte in den Tod

In der Nacht auf Samstag suchten rund 30 Einsatzkräfte nach einem 66-Jährigen, der von einer Bergtour nicht nach Hause kam. Der Mann war im Goldweg-Klettersteig abgestürzt.

Symbolfoto.

© zeitungsfoto.atSymbolfoto.



Nauders – Ein 66-jähriger Südtiroler kehrte am Freitag nach einer Bergtour nicht mehr nach Hause zurück. Wie stol.it berichtet, wurden die Bergrettungsmannschaften am Abend alarmiert und rückten sofort aus. Schon bald entdeckten sie das Auto des Abgängigen. Es war nahe der Talstation in Nauders geparkt.

Die Südtiroler Einsatzkräfte alarmierten ihre Kollegen aus Nauders. Gemeinsam mit der Polizei machten sich dann 25 Bergeretter rund um die Bergkastelspitze auf die Suche. Kurz nach 2 Uhr fanden sie unterhalb des Goldweg-Klettersteiges einen leblosen Körper. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät.

Wie die Polizei in einer Aussendung mitteilte, war der Mann ohne Helm, Kletterausrüstung und ohne Sicherung auf dem Klettersteig abgestiegen. An einer Schlüsselstelle verlor er den Halt und stürzte in die Tiefe. Er blieb tödlich verletzt im Auslauf einer Rinne liegen. Die Leiche wurde Samstagfrüh von einem Polizeihubschrauber geborgen. (TT.com)