Letztes Update am So, 29.09.2019 08:43

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


China

Reisebus gegen Lkw: Mindestens 36 Tote bei Verkehrsunfall im Osten Chinas

nglücksursache war laut einer ersten Untersuchung ein Reifenplatzer, der den Bus eine Leitschiene durchstoßen und auf die Gegenfahrbahn geraten ließ. Dort prallte der voll besetzte Bus gegen einen Lkw.

Symbolfoto.

© AFPSymbolfoto.



Peking – Bei einem Verkehrsunfall im Osten Chinas sind mindestens 36 Menschen ums Leben gekommen und 36 weitere verletzt worden, neun davon schwer. Ein voll besetzter Reisebus sei am Samstag auf einer Schnellstraße in der Provinz Jiangsu mit einem Lastwagen zusammengeprallt, mit dem drei Personen unterwegs waren, teilten die Behörden am Sonntag mit.

Unglücksursache war laut einer ersten Untersuchung ein Reifenplatzer, der den Bus eine Leitschiene durchstoßen und auf die Gegenfahrbahn geraten ließ. Der Bus sei mit 69 Menschen voll besetzt gewesen, teilte die Behörde für öffentliche Sicherheit in Yixing mit. Die Schnellstraße zwischen Changchun und Shenzhen blieb für den Rettungseinsatz acht Stunden lang gesperrt.

Tödliche Verkehrsunfälle kommen in China oft vor, weil Verkehrsregeln häufig missachtet werden. So starben im Jahr 2015 nach Behördenangaben 58.000 Menschen bei Verkehrsunfällen in der Volksrepublik. (APA/AFP/Reuters)