Letztes Update am Fr, 29.11.2019 14:58

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Osttirol

Gefährliches Überholmanöver endete in Anras mit zwei Verletzten

Als ein 80-Jähriger einen Laster überholen wollte, bemerkte er ein entgegenkommendes Auto zu spät. Versuche, den Zusammenstoß zu verhindern, waren vergebens. Am Ende wurde der Pkw des Mannes gegen ein Tunnelportal geschleudert.

Symbolfoto.

© RehfeldSymbolfoto.



Anras – Bei einem missglückten Überholmanöver sind am Freitagvormittag in Anras zwei Frauen – 80 und 67 Jahre alt – verletzt worden. Während die Jüngere selbstständig einen Arzt aufsuchte, wurde die Seniorin von der Rettung ins Lienzer Krankenhaus gebracht.

Den Unfall verursacht hatte der Ehemann (78) der 80-Jährigen. Gegen 9.15 Uhr überholte er auf der Drautalstraße (B100) in einer ansteigenden, langgezogenen Rechtskurve einen Lastwagen. Währenddessen kam ihm allerdings ein Auto entgegen, gelenkt von der 67-Jährigen.

Die Frau hatte noch versucht, nach ganz rechts auszuweichen – und auch der Lkw-Fahrer bremste ob der Gefahrensituation und wollte dem 80-Jährigen so noch ein rechtzeitiges Einordnen ermöglichen. Dennoch sind die beiden Autos seitlich zusammengestoßen. In weiterer Folge verlor der Mann gänzlich die Kontrolle über seinen Wagen, der schließlich gegen ein Tunnelportal krachte und dann schwer beschädigt quer zur Fahrbahn stehenblieb.

Auch das Auto der 67-Jährige wurde durch die Kollision stark in Mitleidenschaft gezogen. Der 80-Jährige blieb unverletzt. Die B100 war bis 10.30 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. (TT.com)




Schlagworte