Letztes Update am Di, 21.01.2014 12:57

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Unfall

Nach Sturz lag „Tribulaun-Maler“ (85) stundenlang hilflos in seinem Haus



Obernberg – Elf Stunden lag der als „Tribulaun-Maler“ bekannte Ernst Mair (85) nach einem Treppensturz in der Nacht zum Freitag mit einer schweren Hüftverletzung in seinem Haus in Obernberg, ehe er gefunden wurde: Rettung kam erst gegen 11 Uhr in Gestalt eines Besuchers. Vom Maler alarmiert, setzte der Mann einen Notruf ab, schlug eine Scheibe ein und drang so zu dem bereits unterkühlten 85-Jährigen vor. Um ihn so schnell und schonend wie möglich ins Spital zu bringen, wurde trotz Schneetreibens der „Christophorus 1“ angefordert. Der Flug im aufkommenden Schneesturm war laut Monika Larcher von der Rot-Kreuz-Bezirksleitstelle „eine Meisterleistung“. (er)