Letztes Update am Mo, 29.09.2014 22:37

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Niederlande

Drittes Opfer nach Monster-Truck-Unfall verstorben

Nach einem Unfall in den Niederlanden mit einem Monster-Truck stieg am Montag die Zahl der Todesopfer. Laut Behördenangaben sind immer noch fünf Menschen im kritischen Zustand. Angeblich wurden die Sicherheitsbestimmungen bei der Veranstaltung nicht eingehalten.

© ANP



Haaksbergen – Bei dem tragischen Unfall am Sonntag in den Niederlanden, bei dem ein Monster-Truck wie berichtet in die Zuschauer raste, gibt es ein weiteres Todesopfer. Wie berichtet ist unter den inzwischen drei Toten auch ein Kind. Fünf Menschen lägen noch in kritischem Zustand in den Krankenhäusern, teilten die Behörden des Ortes an der deutsch-niederländischen Grenze bei Enschede am Montag mit.

Bei einer Autoshow in Haaksbergen am Sonntag war ein Monster-Truck nach einem Stunt aus ungeklärter Ursache ins Publikum gerast. 18 Menschen wurden verletzt. Der Fahrer des Stunt-Wagens wurde vorläufig festgenommen.

Niederländische Medien berichten, dass die Sicherheitsvorkehrungen nicht befolgt worden seien. Nach den Richtlinien der internationalen Monster Truck Racing Association müssen Zuschauer mindestens 45 Meter von einer Veranstaltung entfernt stehen. In Haaksbergen standen jedoch Hunderte Menschen, darunter viele Kinder, um den Parcours herum im Abstand von höchstens dreißig Metern. (APA/dpa)