Letztes Update am Mi, 09.12.2015 15:12

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Hamburg

Fast 25.000 Liter gefälschter Tequila beschlagnahmt

Der gefälschte Branntwein mit einem Alkoholgehalt von 65,1 Prozent stammte ursprünglich aus Mexiko.



Hamburg – Zollfahnder haben fast 25.000 Liter gefälschten Tequila im Hamburger Hafen beschlagnahmt. Der Branntwein sei nach einem Hinweis der mexikanischen Behörden am 10. Oktober in einem Tankcontainer aus Mexiko entdeckt worden, teilte das Hauptzollamt Hamburg-Hafen am Mittwoch mit. Die Beamten entnahmen Proben, die an den sogenannten Tequila-Regulierungsrat in Mexiko und an ein Wissenschaftszentrum des Zolls in Berlin geschickt wurden. Beide Institutionen hätten bestätigt, dass es sich bei dem Branntwein mit einem Alkoholgehalt von 65,1 Prozent um eine Fälschung handele.

„Tequila“ ist eine geografische Herkunftsbezeichnung für eine Spirituose, die ausschließlich aus der Blauen Agave gewonnen wird.

„Solch eine gewaltige Menge an gefälschtem Tequila haben wir bislang noch nie entdeckt“, sagte der Pressesprecher des Hauptzollamtes Hamburg-Hafen, Udo Storch. Die 24.700 Liter sollen am Donnerstag in einem Klärwerk im schleswig-holsteinischen Hettlingen vernichtet werden. Dazu werden Vertreter des Tequila-Regulierungsrates aus Mexiko und die mexikanische Botschafterin in Berlin, Patricia Espinosa Cantellano, erwartet. (dpa)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.