Letztes Update am Fr, 24.03.2017 19:29

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Salzburg

Ein Toter und eine Verletzte bei Beziehungstat in Salzburg

Ein 43-Jähriger dürfte auf seine ehemalige Lebensgefährtin geschossen und sich danach selbst gerichtet haben.

(Symbolbild)

© pixabay(Symbolbild)



Salzburg – Ein Beziehungsstreit in der Stadt Salzburg endete am Freitagnachmittag mit einer schwer verletzten Frau und einem Toten. Ein 43-jähriger Österreicher habe auf seine ehemalige Lebensgefährtin geschossen und sich selbst getötet, sagte Christian Voggenberger vom Landeskriminalamt Salzburg zur APA.

Der 43-Jährige dürfte seine frühere Partnerin, eine 53-jährige Österreicherin, am Freitagnachmittag in der Wohnung im Salzburger Stadtteil Maxglan aufgesucht haben. Eine Nachbarin war kurz vor 15.00 Uhr Ohrenzeugin eines lautstarken Streits geworden. Sie hörte Schüsse und die Hilferufe der Frau und verständigte daraufhin sofort die Polizei. Das Paar habe nach Angaben der Nachbarn seit Dezember getrennt gelebt, erklärte der Kriminalbeamte.

Die Frau ist durch den Schuss schwer verletzt worden und wurde ins Landeskrankenhaus Salzburg eingeliefert. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Bei der Leiche fanden die Ermittler eine Pistole. Der Mann hatte die Waffe legal besessen, hieß es bei der Polizei. (APA)




Schlagworte