Letztes Update am Di, 01.08.2017 12:17

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Niederösterreich

Entführung und Vergewaltigung im Waldviertel

Eine 25-jährige soll am Samstag entführt, gefesselt und vergewaltigt worden sein. Tatverdächtig soll ein 45-Jähriger sein.

Symbolbild.

© APA/TechtSymbolbild.



Krems, Zwettl – Im Waldviertel ist es am Wochenende offenbar zu einem dramatischen Kriminalfall gekommen, berichtete der Kurier online am Dienstag. Demnach wurde eine 25-Jährige am Samstag entführt, in einen Lieferwagen gesperrt und vergewaltigt. Sie wurde am Sonntag verletzt gefunden. Der mutmaßliche Täter befindet sich laut der Tageszeitung seit Montagabend in Haft.

Die junge Frau war dem Bericht zufolge in einem See im Bezirk Zwettl schwimmen gewesen. Als sie nicht heimkehrte, begannen Angehörige und Freunde nach ihr zu suchen. Da ihr Rucksack auf einem Steg lag, wurde ein Badeunfall befürchtet, und eine großangelegte Suchaktion – mit u.a. Tauchern, Polizeihubschraubern und Rettungshunden – begann.

In Lieferwagen angekettet und geknebelt

Währenddessen sei die 25-Jährige in einem Lieferwagen angekettet und geknebelt gewesen. Die Nacht über soll sich der Entführer mehrmals an der wehrlosen Frau vergangen haben. „Wir haben sie, sie lebt und ist bei Bewusstsein“: So habe dann der erste Funkspruch nach stundenlanger Suche gelautet.

Tatverdächtig soll ein 45-Jähriger sein. Die Ermittlungen waren laut Kurier am Dienstag voll im Gang.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Eine Bestätigung des Falls war zunächst nicht zu erhalten: Polizei und Landeskriminalamt verwiesen auf die Kremser Staatsanwältin Susanne Waidecker, die am Vormittag nicht zu erreichen war. „Um die weiteren Ermittlungen nicht zu gefährden, gibt es derzeit keinerlei Informationen“, wurde sie vom Kurier zitiert. (APA)