Letztes Update am Di, 26.09.2017 17:42

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mord in Kufstein

Täter-DNA bei Lucile festgestellt

Das DNA-Profil des mutmaßlichen Mörders stimmt exakt mit DNA an der Kleidung von Lucile und einem Zigarettenstummel am Tatort überein.

Spurensicherung am Inn: In der Nacht von 11. auf 12. Jänner 2014 wurde die junge Französin Lucile ermordet.

© ZOOM-TIROLSpurensicherung am Inn: In der Nacht von 11. auf 12. Jänner 2014 wurde die junge Französin Lucile ermordet.



Innsbruck – Der brutale Mord an der französischen Austauschstudentin Lucile 2014 in Kufstein, dürfte nun zumindest spurentechnisch geklärt sein. So war dem in Freiburg inhaftierten rumänischen Lkw-Fahrer DNA abgenommen und daraus ein Profil erstellt worden. Laut Staatsanwalt Hansjörg Mayr stimmt dieses DNA-Profil der Innsbrucker Gerichtsmedizin zufolge exakt mit DNA an der Kleidung von Lucile und einem Zigarettenstummel am Tatort überein.

Der Lkw- Fahrer verweigert weiter die Aussage, weshalb es vom LKA Tirol noch immer nicht befragt werden konnte. Jetzt wird seitens der Anklagebehörde noch nach dem zur Tatzeit benutzten Lkw gesucht. Mayr zur Tiroler Tageszeitung: „In diesem Fahrzeug könnten sich noch weitere Spuren finden.“

In Deutschland steht der Rumäne im Verdacht eine Joggerin missbraucht und getötet zu haben. So wird der erste Prozess höchstwahrscheinlich in Deutschland stattfinden. Ergeht schon in Freiburg lebenslange Haft, ist in Innsbruck zwar der Prozess zu Lucile noch möglich, aber eine Zusatzstrafe für den schon lebenslänglich Verurteilten könnte nicht mehr ergehen. Es gilt die Unschuldsvermutung. (fell)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.