Letztes Update am Fr, 09.02.2018 08:28

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


USA

Polizei übergibt drei Weinstein-Fälle an Staatsanwaltschaft

Die Justiz prüft drei Fälle zu sexueller Nötigung.

© REUTERSUS-Produzent Harvey Weinstein beteuert bis heute, keine sexuelle Gewalt gegen Frauen angewandt zu haben.



Los Angeles – Im Skandal um den US-Filmproduzenten Harvey Weinstein hat die Polizei in Los Angeles drei Fälle sexueller Nötigung an die Staatsanwaltschaft übergeben. Ein Justizsprecher bestätigte am Donnerstag den Eingang. Die Fälle würden nun geprüft, erklärte er, ohne nähere Angaben zu machen.

Damit blieb unklar, ob es sich um bereits bekannte Vorwürfe gegen den Filmproduzenten handelt oder neue. US-Medienberichten zufolge prüft das Büro der Staatsanwältin Jackie Lacey bereits zwei ähnliche Fälle, die von der Polizei in Beverley Hills an die Justiz übergeben wurden.

Mehr als hundert Frauen, darunter Stars wie Gwyneth Paltrow und Salma Hayek, werfen Weinstein inzwischen vor, sie sexuell belästigt oder sogar vergewaltigt zu haben. Seit den ersten Enthüllungen im Oktober haben sich die Skandale um sexuelle Belästigung auch auf andere Bereiche ausgeweitet.

Weinstein beteuert bis heute, keine sexuelle Gewalt gegen Frauen angewandt zu haben. Er wurde nach Bekanntwerden der Vorwürfe von seiner Produktionsfirma entlassen. Inzwischen soll er sich wegen Sexsucht therapieren lassen. (APA/AFP)