Letztes Update am So, 25.02.2018 11:11

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Frankreich

Ermittlungen gegen Priester wegen Vergewaltigung in Nordfrankreich

Die Betroffene hatte den Geistlichen angezeigt, es geht um Vorwürfe aus den Jahren 2004 bis 2008, in denen sie zwischen 14 und 18 Jahre alt war. Der Priester spricht von „einvernehmlichem Geschlechtsverkehr“.

Symbolfoto

© Robert PariggerSymbolfoto



Lille – Gegen einen katholischen Priester aus Nordfrankreich ist ein Ermittlungsverfahren wegen Vergewaltigung einer minderjährigen Frau aus seiner Gemeinde eingeleitet worden. Der Beschuldigte gebe den Geschlechtsverkehr zu, versichere aber, dass dieser einvernehmlich gewesen sei, teilte die Staatsanwalt in der Hafenstadt Dunkerque am Samstag mit.

Der Geistliche sei während des Verfahrens suspendiert, erklärte der Erzbischof von Lille, Laurent Ulrich, auf der Website der Diözese. Die 1990 geborene Klägerin hatte am Dienstag Anzeige erstattet. Es geht um Vorgänge, die sich zwischen den Jahren 2004 und 2008 abgespielt haben sollen, also als sie zwischen 14 und 18 Jahre alt war.

„Die Versionen weichen voneinander ab“, erklärte die Staatsanwaltschaft. So gebe der Priester auch an, es sei erst zum Geschlechtsverkehr gekommen, als das Mädchen bereits 15 Jahre alt gewesen sei. (APA/AFP)