Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 13.06.2018


Innsbruck

76-Jähriger brutal ausgeraubt: Polizei sucht weiter Zeugen

© TT/Thomas BöhmSymbolfoto.



Innsbruck – Der Überfall auf einen Bewohner des Seniorenheims in der Müllerstraße in Innsbruck beschäftigt weiterhin die Kriminalpolizei. „Wir haben leider kaum Hinweise erhalten“, hofft Ermittlungsleiter Ernst Kranebitter weiterhin auf Zeugen.

Es war am Freitag gegen 8.20 Uhr, als ein Bettler vor dem Seniorenheim einen 76-jährigen Mann ansprach. Der Seniorenheim-Bewohner überließ dem Mann etwas Geld, wandte sich dann ab und ging in Richtung Hauseingang. Der Bettler war allerdings nicht zufrieden: Er attackierte den Pensionisten von hinten, erfasste ihn am Hals und zog ihm gleichzeitig die Geldtasche aus der Hose. Aus dieser entwendete er einen weiteren, ebenfalls kleinen Geldbetrag, dann ergriff er die Flucht. Obwohl die Polizei mit einem Großaufgebot inklusive Hubschrauber nach dem Täter fahndete, konnte der Mann entkommen. Das Opfer erlitt eine leichte Abschürfung im Gesicht und wurde nach ambulanter Behandlung wieder aus der Klinik entlassen. Wer den Überfall oder einen Verdächtigen beobachtet hat, soll sich bei der Kripo (Tel. 059133/75-3333) melden. (TT)