Letztes Update am So, 09.09.2018 10:35

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Kufstein

Hündin biss Chihuahua in Wörgl: Anzeige gegen aggressiven Halter

Ein 28-Jähriger soll seine Hündin mehrmals getreten haben. Die Polizei nahm ihm am Samstag das Tier weg.

© APA/Georg HochmuthSymbolfoto.



Wörgl – Am Samstagabend wurde die Polizei zum Bahnhof in Wörgl gerufen: Ein 28-Jähriger verhalte sich ausgesprochen aggressiv und seine Staffordshire-Terrier-Hündin habe einen anderen Hund gebissen. Als die Beamten ankamen, fanden sie den offensichtlich betrunkenen Deutschen mit seiner Hündin dort an. Wie sich herausstellte, hatte das 19 Monate alte Tier nur Minuten vorher einen Chihuahua-Rüden angefallen und zugebissen. Laut dessen Besitzer war das Männchen aber nicht verletzt worden.

Zeugen sagten aus, dass der 28-Jährige seine Hündin bereits am Freitag mehrmals mit Füßen getreten haben soll. Da der Deutsche in seinem Zustand nicht in der Lage war, sich um den Staffordshire Terrier zu kümmern, nahmen ihm die Polizisten das Tier weg und brachten es in das Wörgler Tierheim. Der Halter wird angezeigt. (TT.com)