Letztes Update am Mo, 01.10.2018 08:56

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Italien

Löwenstatue in Venedig beschmiert: Studenten angezeigt

Eine junge Studentin meldete sich bei der Polizei, nachdem die Vandalen von Überwachungskameras gefilmt worden waren und gab die Schmiererei zu.

(Symbolfoto)

© www.picturedesk.com(Symbolfoto)



Venedig – Die Polizei in Venedig hat vier Studenten angezeigt, die in der Nacht auf Samstag eine Löwenstatue unweit des Markusplatzes mit rotem Lack beschmiert haben sollen. Die jungen Vandalen wurden von Videoüberwachungskameras gefilmt. Die Bronzenstatue aus dem Jahr 1722 ist eines der Symbole der Lagunenstadt.

Eine junge Frau, die in Venedig studiert, meldete sich am Sonntagnachmittag bei den Carabinieri und berichtete, dabei gewesen zu sein, als drei ihrer Freunde am Ende eines gemeinsamen Abends den Löwen verschandelten. Mit ihrer Hilfe wurden die Übeltäter identifiziert, darunter eine Studentin aus Trient, teilte die Gemeinde Venedig in einer Presseaussendung mit.

Kampf gegen Vandalismus

„Wir verlangen, dass diese Studenten wegen ihres unannehmbares Verhaltens für die Kosten der Säuberung der Statue aufkommen. Wir danken den Sicherheitskräften, die über unsere Stadt wachen“, sagte Bürgermeister Luigi Brugnaro.

Die Augen des Löwen waren mit rotem Lack bespritzt worden. Auch andere Teile der Statue waren rot befleckt. „Der rotbeschmierte Löwe ist ein Symbol für die Machtlosigkeit, die die Venezianer empfinden“, kommentierte die Mailänder Tageszeitung Corriere della Sera (Sonntagsausgabe). Der Kampf gegen Vandalen sei im Tourismusparadies Venedig problematisch. Vor allem nachts sei die Stadt angesichts der schwindenden Zahl von Einwohnern sich selbst überlassen. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.