Letztes Update am Sa, 13.10.2018 07:00

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Imst

Drogenlenker raste Polizei auf der Inntalautobahn bei Haiming davon

Der Lenker raste zunächst in Richtung Mötz, wo er auf die Bundesstraße abfuhr und sich eine halsbrecherische Fahrt bis Telfs und Mieming leistete. Erst dort konnte ihn die Polizei in die Enge treiben und festnehmen.

(Symbolfoto)

© Shutterstock(Symbolfoto)



Haiming – Eine gefährliche Verfolgungsjagd mit der Polizei lieferte sich am Freitagnachmittag ein 26-jähriger Drogenlenker aus Innsbruck-Land im Raum Imst und Telfs. Der Mann war gegen 16.30 Uhr einer Zivilstreife auf der Inntalautobahn im Gemeindegebiet von Haiming aufgefallen. Als die Polizisten den 26-Jährigen kontrollieren wollten, stieg er aufs Gaspedal. Mit überhöhter Geschwindigkeit raste er in Richtung Osten davon. Auf seiner Flucht überholte er mehrere Fahrzeuge, mal rechts, mal links, mal am Pannenstreifen.

Bei Mötz fuhr er unter Missachtung der bestehenden Verkehrszeichen von der Autobahn ab und setzte seine Flucht auf der Tiroler Straße (B 171) fort. Trotz Gegenverkehrs und schlechter Sicht überholte er dabei mehrere Pkw und durchfuhr das Ortsgebiet von Stams mit mehr als 100 km/h. Auch eine Straßensperre, die alarmierte Kollegen der Zivilpolizisten in der Zwischenzeit in Telfs errichtet hatten, hielt den Raser nicht auf. Er drehte kurzerhand am Straßenbankett und einem Grünstreifen um und fuhr zurück Richtung Stams. Die Verfolgungsjagd endete erst in Mieming, wo der Lenker in einer Sackgasse in die Enge getrieben und festgenommen werden konnte.

Der Grund für die Wahnsinnsfahrt war dann schnell geklärt: Ein Drogenvortest bei dem 26-Jährigen verlief positiv, einen Führerschein konnte er auch nicht vorweisen. Der Mann wird wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit sowie wegen zahlreicher Verwaltungsübertretungen bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck und der zuständigen Bezirkshauptmannschaft angezeigt. (TT.com)