Letztes Update am Mo, 19.11.2018 11:49

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wien

FBI verhalf Wiener Polizei zur Festnahme eines Pädophilen

Der 21-Jährige soll kinderpornografisches Material abgespeichert und über Facebook verbreitet haben.

© AFP(Symbolfoto)



Wien – Die US-Bundespolizei FBI hat Wiener Ermittler informiert, dass in der Bundeshauptstadt jemand auf einschlägige Kinderporno-Seiten zugegriffen habe. Die österreichischen Beamten forschten schlussendlich in Favoriten einen 21-Jährigen aus, der das kinderpornografische Material abgespeichert und auch noch über Facebook verbreitet haben soll.

Der staatenlose Mann – er wurde in Syrien geboren – gab an, nicht gewusst zu haben, dass der Besitz von Kinderpornos in Österreich verboten ist. Er wurde festgenommen. Die Speichermedien des 21-Jährigen wurden sichergestellt. (APA)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Frankreich
Frankreich

Drei Tote in Straßburg: Eine Stadt im Ausnahmezustand

Straßburg im Schockzustand: Ein Angreifer hat mindestens drei Menschen getötet. Die Polizei sucht mit Hubschraubern nach dem Flüchtigen. Der Weihnachtsmarkt ...

Oberösterreich
Oberösterreich

„Pink Panther“-Trio raubte Luxusuhren: Prozess startet in Linz

Die Serben müssen sich wegen brutaler Raubüberfälle auf Juweliere in Linz und in Amstetten verantworten. Sie zeigten sich geständig.

Innsbruck-Land
Innsbruck-Land

Stadlbrand in Navis: Polizei geht von Brandstiftung aus

Im Ortsteil Partul stand Dienstagabend ein Wiesenstadl in Vollbrand. Die Polizei schließt „technische Brandenstehungsmöglichkeiten“ aus.

Frankreich
Frankreich

Schüsse in Straßburg: Motiv ungewiss, Täter auf der Flucht

Der malerische Weihnachtsmarkt in Straßburg zieht jedes Jahr viele Besucher an. Doch am Dienstag hält der Schrecken Einzug: Ein Mann eröffnete das Feuer im S ...

Deutschland
Deutschland

Nackttanz von Fernsehnonne Mönning soll neu verhandelt werden

Wegen einer exhibitionistischen Einlage wurde Schauspielerin Antje Mönning zur Zahlung eines Bußgelds verurteilt. Jetzt soll sich eine höhere Instanz erneut ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »