Letztes Update am Mi, 05.12.2018 11:40

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tirol

Cobra stürmte Haus in Kössen: Mann lag bewusstlos am Boden

Ein 34-Jähriger hatte selbst bei der Polizei angerufen und angegeben, dass er bewaffnet sei. Beamte der Sondereinheit Cobra stürmten das Haus und fanden den Mann schließlich bewusstlos im ersten Stock.

© zoom.tirolDer alkoholisierte Mann löste einen Einsatz der Cobra in Kössen aus.



Kössen – In Kössen war am Dienstagnachmittag ein großer Polizeieinsatz im Gang. Auslöser war ein Anruf um 13.43 Uhr bei der Bezirksleitstelle Kitzbühel: Ein Mann drohte per Notruf, sollte sich jemand seinem Haus in Kössen nähern, würde „etwas Schlimmes“ passieren. Der Anrufer behauptete, bewaffnet zu sein.

Kontakt abgerissen

Fünf Polizeistreifen und 15 Beamte des Einsatzkommandos Cobra wurden alarmiert und umstellten daraufhin das Einfamilienhaus, in dem sich der Anrufer verschanzt hatte. Auch nach längeren Verhandlungen mit der Polizei kam der Mann nicht freiwillig aus dem Gebäude. „Um 15.45 Uhr riss der Kontakt schließlich ab“, schilderte Martin Reisenzein, Polizeikommandant im Bezirk Kitzbühel, den Einsatz gegenüber TT Online. Nach 45 Minuten Funkstille seien die Cobra-Beamten schließlich in das Gebäude eingedrungen.

Den Mann fanden die Einsatzkräfte in einem Zimmer im ersten Stock – er lag bewusstlos am Boden. In Griffweite lag ein Messer, weitere Waffen wurden nicht gefunden. „Der Grund für die Ohnmacht war unklar“, so Reisenzein.

Motiv unklar

Der stark alkoholisierte Mann wurde daraufhin unter Polizeieskorte ins Krankenhaus Kufstein eingeliefert. Warum der Tiroler von sich aus Kontakt mit der Polizei aufgenommen hatte, war zunächst nicht bekannt. Der 34-Jährige konnte vorerst wegen seiner starken Alkoholisierung nicht einvernommen werden.

Neben Polizeistreifen und Cobra standen auch mehrere Rettungskräfte und Feuerwehrleute im Einsatz (TT.com)




Schlagworte