Letztes Update am Fr, 04.01.2019 15:57

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Entführung

Zwei von US-Sekte verschleppte Jugendliche in Mexiko befreit

Ein Zwölfjähriger und eine 14-jährige waren von einer Sekte in den USA entführt und nach Mexiko verschleppt worden. Die Jugendlichen wurden in einem Hotel entdeckt.

Symbolfoto.

© AFP/Mandel NganSymbolfoto.



Mexiko-Stadt, Washington – Die mexikanische Polizei hat zwei in den USA von einer Sekte verschleppte Jugendliche aus der Hand ihrer Entführer befreit. Ein Zwölfjähriger und eine 14-jährige seien in einem Hotel im Teilstaat Mexico im Zentrum des Landes entdeckt worden, teilte das mexikanische Sicherheitsministerium am Donnerstag mit. Die Entführer wurden festgenommen.

Bei den Verdächtigen soll es sich um Mitglieder der ultraorthodoxen jüdischen Gruppe Lev Tahor handeln. Der Sekte werden immer wieder Zwangsheiraten und Kindesmisshandlung vorgeworfen. Die Mitglieder nutzen keine moderne Technik und die Frauen der Gemeinschaft tragen bodenlange schwarze Gewänder.

Vier Verdächtige in den USA festgenommen

Die beiden Minderjährigen waren am 8. Dezember in Woodridge im US-Staat New York entführt worden und danach nach Mexiko gebracht worden. Offenbar wollten die Sektenmitglieder sie wieder mit nach Guatemala nehmen, wo sich Lev Tahor niedergelassen hat. In den USA wurden bereits vier Verdächtige festgenommen, die an der Entführung beteiligt gewesen sein sollen.

Bei den Opfern handelt es sich Medienberichten zufolge um die Kinder der Schwester des Sektenführers. Die Frau hatte sich von der Gruppe losgesagt und war in die USA gezogen. (APA/dpa)