Letztes Update am Mi, 30.01.2019 11:17

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck

Innsbrucker Firma mit gefälschten E-Mails um Tausende Euro betrogen

Per E-Mail wurde einer Mitarbeiterin mitgeteilt, dass sich ein Zulieferer geändert habe und es auch eine andere Kontoverbindung gebe. Erst durch ein Telefonat mit dem echten Geschäftspartner floig der Schwindel nach knapp zwei Monaten auf.

Symbolfoto.

© iStockSymbolfoto.



Innsbruck – Eine Innsbrucker Firma wurde mit gefälschten E-Mails um mehrere Tausend Euro betrogen. In einem Schreiben wurde einer Mitarbeiterin mitgeteilt, dass sich bei einem Zulieferer etwas geändert habe und somit auch die Kontoverbindung neu sei. Die E-Mail-Adresse des Absenders ähnelte der eines Geschäftspartners sehr.

Zudem enthielt die Nachricht laut Polizei sehr detaillierte Informationen, weshalb die Angestellte zuerst keinen Verdacht schöpfte. Sie überwies – wie gefordert – zwischen 1. Dezember 2018 und Ende Jänner 2019 das Geld auf das neue Konto. Der Betrug flog erst am Dienstag durch ein Telefonat mit dem echten Geschäftspartner auf. Der Schaden liegt bei einem hohen vierstelligen Euro-Betrag. (TT.com)