Letztes Update am Sa, 09.02.2019 06:54

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck

Hund beschimpft und Besitzer mit dem Tod gedroht: Zeugen gesucht

In der Prinz-Eugen-Straße in Innsbruck wurde am Freitagnachmittag ein 60-Jähriger von einem Unbekannten mit einem Messer bedroht. Die Polizei bittet um Hinweise.

Symbolfoto.

© PaumgarttenSymbolfoto.



Innsbruck – Ein 60-Jähriger wurde am Freitagnachmittag bei einem Spaziergang mit seinem Hund von einem Unbekannten bedroht.

Gegen 15.40 Uhr war der Tiroler mit seinem Hund in der Prinz-Eugen-Straße unterwegs. Plötzlich kam ein Unbekannter auf ihn zu und beschimpfte zunächst den Hund. Auf die Frage des Besitzers, ob er nicht normal sei, zog der Unbekannte ein Klappmesser mit einer ca. 10 Zentimeter langen Klinge. Er bedrohte den Hundebesitzer wörtlich damit, ihn „abzustechen“. Dann flüchtete er in einen Innenhof, der 60-Jährige blieb unverletzt.

Die Polizei bittet nun um Hinweise unter folgender Nummer: 059133/7588. Laut dem Hundebesitzers sei der Mann ein Einheimischer, da er im Tiroler Dialekt gesprochen habe, 1,70 bis 1,75 Meter groß und zwischen 35 und 45 Jahre alt. Er habe eine normale Statur und dunkle, kurze Haare. Bekleidet sei er mit einer dunklen Hose und einer dunkelblauen Winterjacke gewesen. Er habe außerdem einen dunklen Rucksack getragen sowie eine weiß-blaue Tasche, gefüllt mit Holzscheiten, bei sich geführt. (TT.com)