Letztes Update am Mi, 01.05.2019 09:40

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Neuseeland

Mann wegen selbstgebastelter Bombe in Christchurch in Haft

Der 33-Jährige war in einer leersteheden Wohnung festgenommen worden. Experten entschärften den Sprengsatz. Die Hintergründe waren vorerst unklar.

Polizisten in Christchurch.

© APA/AFP/handout/ANTHONY WALLACEPolizisten in Christchurch.



Christchurch – Wegen einer selbstgebastelten Bombe ist in der neuseeländischen Stadt Christchurch am Mittwoch Anklage gegen einen 33 Jahre alten Mann erhoben worden. Der Mann war am Dienstag in einer leerstehenden Wohnung festgenommen worden. Der Sprengsatz wurde von Experten entschärft.

Nach einem Bericht des Online-Portals Stuff wurden auch verschiedene Messer, Munition und Chemikalien sichergestellt. Zum mutmaßlichen Hintergrund machte die Polizei keine Angaben. Einen Zusammenhang mit den Moschee-Anschlägen vom März schloss die Polizei aber aus. Bisher deute nichts auf eine Verbindung zwischen dem 33-jährigen Mann und den Anschlägen vom März hin, teilten die Ermittler mit.

Bei einem rassistisch motivierten Anschlag in Christchurch auf zwei Moscheen waren Mitte März 50 Menschen getötet und mehrere Dutzend weitere verletzt worden. Als mutmaßlicher Täter sitzt ein 28 Jahre alter Rechtsextremist aus Australien in Untersuchungshaft. Ihm droht wegen 50-fachen Mordes und 39-fachen Mordversuchs lebenslang Gefängnis. (APA/dpa)