Letztes Update am Do, 23.05.2019 17:01

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mehrere Verdächtige verhaftet

1600 Autos von krimineller Bande in zehn EU-Staaten beschlagnahmt

Die Autos, mit denen in ganz Europa Diebstähle, Überfälle und andere Delikte verübt worden waren, befanden sich im Besitz von sechs Rumänen.

Symbolbild.

© Böhm/ TTSymbolbild.



Venedig – Die Carabinieri von Venedig haben in Italien, Österreich und weiteren acht EU-Ländern insgesamt rund 1600 Fahrzeuge beschlagnahmt. Die Autos, mit denen in ganz Europa Diebstähle, Überfälle und andere Delikte verübt worden waren, befanden sich im Besitz von sechs Verdächtigen mit rumänischer Staatsbürgerschaft, die als „Strohmänner“ einer kriminellen Vereinigung agierten.

Der Wert der Fahrzeuge wurde mit rund 13 Millionen Euro beziffert. Die Konfiszierung der Wagen ist das Ergebnis von Ermittlungen der Carabinieri von Venedig gegen eine Kriminellenbande rumänischer Herkunft, die zuvor bereits zur Festnahme von zehn Personen geführt hatten.

Den Beschuldigten werden vor allem Diebstahl und Überfälle vorgeworfen. Einige Verdächtige wurden in Spanien und in Großbritannien verhaftet, koordiniert wurden die länderübergreifenden Ermittlungen von der europäischen Polizeibehörde Europol. (APA)