Letztes Update am Mi, 10.07.2019 06:26

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Unterland

Internetbetrüger zockten Tiroler ab: Rund 50.000 Euro Schaden

Ein Tiroler überwies über zwei Jahre lang immer wieder Geld an Unbekannte. Er erhoffte sich im Gegenzug Gewinnausschüttungen an der Börse. Ein zweiter Mann aus dem Unterland fiel der gleichen Masche zum Opfer.

Symbolfoto.

© Thomas BöhmSymbolfoto.



Wörgl, St. Johann – Internetbetrügern ging ein 47-jähriger Unterländer auf den Leim. Der Tiroler zahlte in den Jahren 2017 und 2018 etwa 50.000 Euro ein – im Gegenzug wurden ihm hohe Gewinnausschüttungen an der Börse versprochen.

Zu diesen kam es jedoch nicht. Der 47-Jährige wurde misstrauisch und forderte sein Geld zurück – bisher ohne Erfolg. Der Mann erstattete Anzeige bei der Polizei.

Weiterer Fall im Unterland

Auch ein zweiter Unterländer wurde Opfer der Betrugsmasche. Der 30-Jährige aus dem Bezirk Kitzbühel überwies zwischen 4. Mai und 4. Juli mehr als 1000 Euro an Unbekannte – angeblich aus den Niederlanden – und hoffte im Gegenzug auf eine Gewinnausschüttung in Form von Bitcoins. Zu dieser kam es jedoch nicht. Eine weitere Überweisung scheiterte lediglich am Limit der Kreditkarte. Erst nach Abklärung mit dem Kreditinstitut wurde der 30-Jährige misstrauisch und erkannte den Betrug. (TT.com)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Symbolfoto.Oberösterreich
Oberösterreich

95 Opfer: Urologe soll minderjährige Patienten missbraucht haben

Ein Arzt aus dem Salzkammergut sitzt seit Ende Jänner in Untersuchungshaft, weil er Dutzende minderjährige Patienten missbraucht haben soll. Die Vorwürfe wei ...

Jesolo ist bei österreichischen Urlaubern sehr beliebt.Italien
Italien

Jesolo verbietet samstäglichen Alkoholkonsum und -verkauf am Strand

„Wir wollen, dass Jugendliche begreifen, dass man mit Alkohol nicht scherzt und dass Alkoholmissbrauch Gefahren für sich und für andere Menschen bedeutet“, s ...

sommer2019
SymbolfotoNiederösterreich
Niederösterreich

14-Jähriger soll Mutter in Niederösterreich erstochen haben

Ein 14-jähriger Niederösterreicher soll seine Mutter mit einem Messer erstochen zu haben. Die Hintergründe der Tat sind derzeit noch Gegenstand von Ermittlun ...

Symbolfoto.Innsbruck
Innsbruck

Innsbrucker Arzt entführt und erpresst: Verdächtiger in Zürich gefasst

Ein Arzt will mit dem Auto aus einer Tiefgarage fahren, als ihn ein Fremder anhält, ins Fahrzeug steigt und eine Pistole zückt. Er droht ihm mit dem Umbringe ...

(Symbolfoto)Russland
Russland

Aktivistin für Lesben und Schwule in Russland getötet

Die Leiche der Menschenrechtsaktivistin Jelena Grigorjewa wurde in St. Petersburg gefunden. Der Polizei zufolge hatte Grigorjewa zuletzt mehrfach Drohungen e ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »