Letztes Update am Mi, 24.07.2019 07:59

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutschland

Mädchen in Dresden sexuell missbraucht: Verdächtiger gefasst

Viermal innerhalb kurzer Zeit werden in Dresden Mädchen und Frauen von einem Unbekannten mit einem Fahrrad angegriffen. Nachdem eine Elfjährige im Stadtteil Dölzschen schwer sexuell missbraucht wird, gründet die Polizei eine Ermittlungsgruppe. Sie vermutet einen Zusammenhang zwischen den Taten.

Symbolfoto.

© APA/dpa-ZentralbildSymbolfoto.



Dresden – Zwei Mädchen im Alter von elf und 15 Jahren sind in Dresden seit Montagabend sexuell missbraucht worden - in einem Fall nahm die Polizei nun einen Verdächtigen fest. Es werde nun geprüft, ob er auch die zweite Tat und zwei weitere zurückliegende Vergehen begangen haben könnte, teilte die Polizei in der sächsischen Hauptstadt mit. Der 37-jährige Deutsche sitzt demnach in Gewahrsam.

Den Polizeiangaben zufolge war die Elfjährige am Montagabend mit einem weiteren, zwei Jahre älteren Mädchen durch den Dresdner Stadtteil Dölzschen spaziert, als sich ein Fahrradfahrer näherte, und das Kind plötzlich zu Boden riss. Dort missbrauchte er das Mädchen sexuell, bevor der Unbekannte mit dem Fahrrad in Richtung der Naußlitzer Straße flüchtete. Die 13-Jährige – nach Informationen der Bild-Zeitung handelt es sich dabei um die große Schwester des Missbrauchsopfers – schrie unterdessen um Hilfe.

Am Nachmittag wurde dann die 15-Jährige Opfer einer Sexualstraftat in einem Waldstück in der Radeberger Vorstadt. Alarmierte Polizeibeamte nahmen den 37-jährigen Tatverdächtigen später in der Nähe fest. Die Polizei prüft nun, ob es einen Zusammenhang zwischen den beiden Taten und zu zwei weiteren Fällen aus den vergangenen Wochen gibt. So wurde bereits im Juni in Dresden ein zwölfjähriges Mädchen missbraucht. Das Mädchen war mit dem Fahrrad unterwegs, als sie ein Unbekannter ansprach. Kurz darauf zog er an ihrer Hose, ließ wegen ihrer Gegenwehr jedoch von ihr ab. Der Täter flüchtete auf einem Herrenrad.

Tatorte nur wenige hundert Meter entfernt

Ebenfalls in Dresden-Dölzschen wurde am 12. Juli zudem eine 23-jährige Frau auf einem Feldweg von einem Unbekannten gepackt. Dieser hielt der jungen Frau zunächst den Mund zu, kurze Zeit später gelang es ihr jedoch, um Hilfe zu rufen – woraufhin der Täter flüchtete. Da die Täterbeschreibungen in den Fällen ähnlich sind, und die Tatorte nur wenige hundert Meter voneinander entfernt liegen, wird auch hier ein Zusammenhang geprüft. Auch hier soll der Unbekannte mit einem Fahrrad unterwegs gewesen sein.

Die Polizei gründete die siebenköpfige Ermittlungsgruppe „Velo“. Dort werden insbesondere Beamte zusammengezogen, die Erfahrung in der Bearbeitung von Sexualdelikten haben. (AFP)




Schlagworte