Letztes Update am Fr, 23.08.2019 06:44

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Landeck

Burschen als Zweirad-Diebe und Brandstifter in St. Anton ausgeforscht

Zwei Jugendliche (14 und 15 Jahre alt) sollen in St. Anton ein E-Bike gestohlen und zwei Motorräder beschädigt haben. Sie dürften außerdem für einen brennenden Briefkasten im Februar verantwortlich sein.

(Symbolbild)

© Stocker(Symbolbild)



St. Anton am Arlberg – Weit mehr als harmlose Lausbubenstreiche erlaubten sich zwei Jugendliche in St. Anton am Arlberg. Die 14- und 15-jährigen Burschen sollen ein E-Bike gestohlen und zwei Motorräder beschädigt haben, die im Ort geparkt waren. Außerdem sollen sie Feuer in einem Briefkasten gelegt haben. Der Gesamtschaden beträgt einige Tausend Euro.

Auf die Schliche kam die Polizei den beiden Jungs am Mittwoch dieser Woche, nachdem der Diebstahl des E-Bikes und die Beschädigung der Motorräder angezeigt worden waren. Umfangreiche Ermittlungen führten die Polizei zu den beiden jungen Österreichern. Im Zuge weiterer Erhebungen konnte den Teenagern dann Brandstiftung Anfang des Jahres nachgewiesen werden. Die Burschen sollen am 19. Februar Zeitungspapier angezündet und in einen Briefkasten gesteckt haben. (TT.com)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

(Symbolfoto)Justiz und Kriminalität
Justiz und Kriminalität

Ermittler nahmen weltweit 337 Nutzer von Kinderpornos im Darknet fest

Ermittler haben rund acht Terabyte Daten sichergestellt, darunter rund 250.000 kinderpornografische Videos. Es gab 337 Festnahmen.

Die Ermittlungen rund um den Bauernhof, wo sechs Menschen offenbar völlig isoliert gelebt haben, dauern weiter an.Niederlande
Niederlande

Familie festgehalten: Österreicher der Freiheitsberaubung verdächtigt

Ein Österreicher sperrt fünf junge Menschen und deren bettlägerigen Vater jahrelang in den Niederlanden in einem kleinen Raum ein. Der Fall gibt Ermittlern R ...

Symbolfoto.Gesundheitspolitik
Gesundheitspolitik

Rauchverbot: Gastronomen blitzen beim Verfassungsgerichtshof ab

Die Regelung greife nicht unverhältnismäßig in die rechtlich geschützten Interessen der Wirte ein, argumentiert der Verfassungsgerichtshof.

Im oberösterreichisch-tschechischen Grenzgebiet ist es Montagnachmittag zu einem Mord und einem versuchten Mord gekommen.Oberösterreich
Oberösterreich

Messerattacken in Wullowitz: Täter einvernommen, Land nimmt Bund in die Pflicht

Nach der Einvernahme des 33-jährigen Täters scheint klar, dass der Tat ein Streit um die Arbeitssituation des Mannes den Attacken vorausging. Das Land Oberös ...

Trauernde versammeln sich um ein Denkmal aus Blumen und Kerzen.Deutschland
Deutschland

Nach Anschlag in Halle: Attentäter wollte 2018 als Soldat zum Militär

Den Angaben zufolge zog der mutmaüßliche Täter seine Bewerbung für das Militär allerdings später wieder zurück. Außerdem steht ein Mann aus Mönchengladbach l ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »