Letztes Update am Fr, 20.09.2019 14:39

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck-Land

Abgezockte Tirolerin suchte Hilfe bei Betrüger und wurde erneut ausgenommen

Eine Frau aus dem Stubaital saß nigerianischen Internetbetrügern auf. Nachdem sie einem vermeintlichen Bekannten davon erzählt hatte, entpuppte sich auch dieser als Krimineller.

(Symbolfoto)

© Böhm(Symbolfoto)



Neustift – Ihre Gutgläubigkeit kam eine 47-jährige Frau aus dem Stubaital gleich zwei Mal teuer zu stehen. Die Tirolerin verriet einem Bekannten aus dem Internet, dass sie Opfer von nigerianischen Online-Betrügern geworden war und dadurch Tausende Euro verloren hatte.

Der Bekannte – angeblich ein amerikanischer Soldat – bot der Frau sofort großzügige Hilfe an. Er vermittelte ihr einen Anwalt, um das Geld wiederzubekommen. Die 47-Jährige überwies daraufhin nach und nach einen fünfstelligen Eurobetrag – angeblich für Anwalt, Gerichtsgebühren und Ähnliches – auf Konten in Großbritannien und Nigeria.

Einen sechsstelligen Eurobetrag soll der unbekannte Anwalt mit dem finanziellen Einsatz der Frau dann beim angeblichen Prozess in Nigeria erkämpft haben, ließ der Bekannte verlauten.

Doch kam das versprochene Geld bis heute nicht in Tirol an. Schlussendlich wurde die 47-Jährige doch misstrauisch und erstatte Anzeige bei der Polizei in Neustift. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.