Letztes Update am Mi, 02.10.2019 15:11

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tirol

Telefonbetrüger versuchen in Tirol wieder vermehrt ihr Glück

Von mehreren Fällen versuchten Telefonbetrugs in Tirol berichtet die Polizei am Mittwoch. Schaden sei bisher keiner entstanden. Auch der klassische „Neffentrick“ kam zum Einsatz.

(Symbolbild)

© pixabay(Symbolbild)



Hall – Die Tiroler Polizei warnt einmal mehr vor Telefonbetrügern, die es insbesondere auf ältere Menschen abgesehen haben. Am Mittwoch erhielt ein 84-jähriger Mann in Hall einen Anruf. Der Unbekannte teilte dem Pensionisten mit, dass seine Tochter in Italien einen Unfall mit einem Sportwagen gehabt hätte. Sollte der 84-Jährige nicht sofort einen fünfstelligen Geldbetrag bezahlen, würde die Frau ins Gefängnis kommen. Eine Bezahlung sei auch in Goldbarren möglich, meinte der Anrufer. Als der Pensionist nicht auf die Forderung einging und eine Rückrufnummer verlangte, beendete der Anrufer das Gespräch.

Zu ähnlichen Anrufen sei es am Mittwoch auch in Innsbruck, Telfs und Axams gekommen, teilte die Polizei mit. Bisher sei kein Schaden entstanden.

Die Anrufer würden auch über den klassischen „Neffentrick“ versuchen, ihren Opfern Geld aus der Tasche zu ziehen, warnte die Polizei. Dabei geben die Betrüger ein Verwandschaftsverhältnis vor und bitten um Geld etwa für einen Wohnungskauf. Im Raum Innsbruck gibt es laut Polizei aktuell mehrere solcher Fälle. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Schlagworte