Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 11.10.2019


Exklusiv

2019 mit trauriger Bilanz: Bisher bereits acht Mordopfer in Tirol

Durch den fünffachen Mord von Kitzbühel ist das heurige Jahr mit bereits acht Opfern eines der blutigsten seit 1970 in Tirol.

Kerzen und Blumen als Zeichen der Trauer und des Mitgefühls am Tatort im Kitzbüheler Stadtteil Vordergrub.

© EXPA/Johann GroderKerzen und Blumen als Zeichen der Trauer und des Mitgefühls am Tatort im Kitzbüheler Stadtteil Vordergrub.



Von Thomas Hörmann

Innsbruck – Ein Mordopfer in Innsbruck, eines in Kufstein, eines in Wörgl und jetzt fünf in Kitzbühel. Schon zweieinhalb Monate vor dem Jahreswechsel steht fest: Mit bisher acht getöteten Verbrechensopfern gilt 2019 bereits jetzt als eines der schlimmsten Jahre in der Tiroler Kriminalgeschichte. Seit 1970 waren nur in vier Jahren mehr Tote bei Gewalttaten zu beklagen als heuer. Fest steht aber auch, dass 2019 eine traurige Ausnahme ist und nicht dem Trend entspricht. Die Anzahl der Tötungsdelikte ist tendenziell eher rückläufig.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden