Letztes Update am Mi, 30.10.2019 18:01

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck

Blutiger Streit in Asylunterkunft in Innsbruck: 37-Jähriger verletzt

Ein 37-jähriger Georgier attackierte am vergangenen Freitag in einer Asylunterkunft in Innsbruck einen gleichaltrigen Ukrainer mit einer Metallstange.

Symbolfoto.

© APA/NeubauerSymbolfoto.



Innsbruck – Zu einer blutigen Auseinandersetzung kam es am vergangenen Freitag in einer Asylunterkunft in Innsbruck. Aus unbekannter Ursache gerieten zwei Männer in Streit – ein 37-jähriger Georgier attackierte dabei einen gleichaltrigen Ukrainer mit einer etwa 77 Zentimeter langen und 2,5 Zentimeter dicken Metallstange.

Der Ukrainer erlitt bei dem Angriff eine blutende Wunde am linken Ellenbogen. Laut Polizei wurde er „leicht“ verletzt. Gegen den Georgier wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen – er wird auf freiem Fuß angezeigt. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Schlagworte