Letztes Update am Sa, 23.11.2019 07:19

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Kitzbühel

Zwei Holzstapel in Going angezündet: Polizei sucht Brandstifter

Nach zwei Brandstiftungen in Going in der Nacht auf Freitag sucht die Polizei nach einem Unbekannten. Durch die schnelle Reaktion von Anrainern konnte ein Übergreifen der Flammen auf Wohngebäude verhindert werden.

Ein Unbekannter zündete in Going Holz in einem Stadl und einen Holzstapel bei einem Einfamilienhaus an.

© ZOOM.TirolEin Unbekannter zündete in Going Holz in einem Stadl und einen Holzstapel bei einem Einfamilienhaus an.



Going — Fast ein halbes Jahr legte der Brandstifter von Going eine Pause ein. Doch in der Nacht zum Freitag hat der unbekannte Täter wieder zugeschlagen. Jetzt hat das Landeskriminalamt die Ermittlungen übernommen.

Es war gegen 0.40 Uhr, als im frei zugänglichen Stadel eines Bauernhauses dort gelagertes Holz Feuer fing. Beinahe zeitgleich brach auch bei einem nahen Einfamilienhaus ein Brand aus. Dort war es ein Holzstapel neben einem Abstellraum, der vom Täter angezündet wurde. Anrainer und 75 Feuerwehrmänner aus Going, Ellmau und St. Johann konnten das Übergreifen der Flammen auf die unmittelbar angrenzenden Wohnhäuser verhindern. Verletzt wurde niemand, die Höhe des Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Ist altbekannter Brandstifter am Werk?

Die genaue Brandursache ist ebenfalls noch unklar. Allerdings geht die Polizei davon aus, dass der noch unbekannte Brandstifter vom Juni wieder zugeschlagen hat. Damals fingen zunächst ein Bauernhaus und eine halbe Stunde später eine etwa einen Kilometer entfernte Jausenstation Feuer. Die Schäden waren im Frühsommer deutlich größer — Bauernhaus und Jausenstation wurden durch die Flammen weitgehend zerstört.

Auffallend: Sowohl am 2. Juni als auch in der Nacht zum Freitag wurden jeweils zwei Brände in kürzester Zeit und unmittelbarer Nähe zueinander gelegt. Für die Ermittler ist es daher naheliegend, dass alle vier Brände auf das Konto desselben Täters gehen. „Davon ist auszugehen", sagt Polizeisprecher Stefan Eder.

Derzeit versuchen Brandexperten zu rekonstruieren, auf welche Art und Weise der Täter die Brände gelegt hat. Außerdem hoffen die Ermittler auf Spuren, die zum Brandstifter führen. (TT)