Letztes Update am Fr, 22.11.2019 21:18

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Imst

Tiroler (74) von „falschem“ Nachbar um mehrere 10.000 Euro betrogen

Seine Gutmütigkeit wurde einem 74-jährigen Tiroler zum teuren Verhängnis: Via Telefon forderte ein vermeintlicher ehemaliger Nachbar eine fünfstellige Summe von dem Oberländer. Erst bei einer zweiten Kontaktaufnahme schrillten die Alarmglocken.

(Symbolfoto)

© Shutterstock(Symbolfoto)



Imst – Um mehrere zehntausend Euro wurde ein Tiroler (74) erleichtert, weil er auf einen Telefonbetrüger hereingefallen war. Im Glauben, einem ehemaligen Nachbarn zu helfen, traf er sich in Deutschland mit einer unbekannten Frau und übergab ihr das Geld. Als der Schwindler kurze Zeit später ein zweites Mal anrief, wurde der 74-Jährige stutzig und erstattete Anzeige.

Erstmals kontaktiert wurde der Mann aus dem Bezirk Imst am 8. November. Der Anrufer gab sich als Nachbar aus früheren Zeiten aus und sagte, er befände sich in einer finanziellen Notlage. Er berief sich auf eine gute Nachbarschaft und fragte den 74-Jährigen schließlich um eine fünfstellige Summe als Kaution für eine Grundstücksersteigerung.

Der Oberländer kam der Aufforderung nach und traf sich in Deutschland mit einer vermeintlichen Gerichtsmitarbeiterin. Am 11. November folgte dann ein weiterer Anruf, der den Mann schließlich zum Handeln bewegte. Die Polizei ermittelt. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.