Letztes Update am Do, 28.11.2019 15:08

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck

FPÖ-Zentrale in Innsbruck von Unbekannten verunstaltet

In der Nacht auf Donnerstag machten sich Sprayer in der Anichstraße zu schaffen – nicht der erste Vorfall bei einem FPÖ-Büro. Abwerzger spricht von „linksextremen Kräften“.

Innerhalb eines Jahres ist dies bereits die vierte Attacke auf ein FPÖ-Büro in Tirol und der Vandalenakt dritte in diesem Herbst.

© zeitungsfoto.atInnerhalb eines Jahres ist dies bereits die vierte Attacke auf ein FPÖ-Büro in Tirol und der Vandalenakt dritte in diesem Herbst.



Innsbruck – Die FPÖ-Zentrale in der Innsbrucker Anichstraße war heuer schon mehrfach das Ziel von Sprayern. In der Nacht auf Donnerstag war das Gebäude wieder Ziel einer solchen Attacke. Abgesehen vom Briefkasten wurde auch die komplette Wand neben der Eingangstüre verunstaltet. Die Höhe des Schadens ist derzeit noch unbekannt.

Innerhalb eines Jahres ist dies bereits die vierte Attacke auf ein FPÖ-Büro in Tirol und der dritte Vandalenakt in diesem Herbst. FPÖ-Chef Markus Abwerzger ortet in einer Aussendung „linksextreme Kräfte, die sich unter der derzeitigen politischen Konstellation – vor allem in Innsbruck – wohl zu fühlen scheinen“. Abwerzger fordert eine „unmissverständliche Verurteilung dieser Taten“ sowie ein klares Bekenntnis zum Rechtsstaat von allen Parteien. Zudem hat die Partei 5000 Euro für zweckdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, ausgelobt. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Das Büro in der Anichstraße wurde erst kürzlich bezogen.
Das Büro in der Anichstraße wurde erst kürzlich bezogen.
- zeitungsfoto.at