Letztes Update am Do, 18.12.2014 15:11

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kärnten

Bankräuber bedrohte Angestellte in Villach mit Messer

Donnerstagmittag überfiel ein flüchtiger Mann eine Bankfiliale im Kärntner Villach. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb vorerst ohne Erfolg.

(Symbolfoto)

© Shutterstock(Symbolfoto)



Villach – Ein mit einem Messer bewaffneter Mann hat am Donnerstag zu Mittag im Villacher Stadtteil Warmbad eine Bankfiliale überfallen. Der Mann erbeutete eine noch nicht bekannte Menge an Bargeld und flüchtete nach dem Überfall zu Fuß. Verletzt wurde niemand, wie Oberst Erich Londer, Stadtpolizeikommandant von Villach, gegenüber der APA erklärte.

Als der etwa 35 Jahre alte Räuber die Filiale der Volksbank betrat, befanden sich keine Kunden darin. Der Mann bedrohte die beiden Angestellten mit seiner Waffe und zwang sie zur Herausgabe von Geld. Bekleidet war er mit einer grünen Kapuzenjacke, die Kapuze hatte er über den Kopf gezogen. Darüber trug er noch eine schwarze Jacke. Er trug eine Trainingshose und vermutlich Turnschuhe. Nach dem Überfall lief er nicht davon, sondern ging unauffällig in Richtung eines nahe gelegenen Hotels. Ob er von dort aus ein Fahrzeug benutzte, war vorerst nicht bekannt. Eine Alarmfahndung wurde eingeleitet, die aber vorerst ohne Erfolg blieb. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.