Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 31.01.2016


Verkehr

Neues Achenseeschiff ist auf Schiene gebracht

Eine Taurus-Lok macht nun mit dem Bild des Achenseeschiffs “Tirol“ Werbung zwischen München und Verona.

© DählingDie Loktaufe nahm Kapitänin Daniela Neuhauser gemeinsam mit den fünf Lehrlingen der Achenseeschiffahrt vor.Foto: Dähling



Innsbruck – Zu den wichtigsten Aufgaben eines Schiffes zählt es, zu verbinden. Und genau das setzt die fröhliche Powerfrau Daniela Neuhauser als Kapitänin der Achenseeschiffahrt perfekt um. Unter ihrer Ägide wurden Schiff und Bahn verbunden. Das Ergebnis wurde gestern Vormittag am Innsbrucker Hauptbahnhof mit zünftigen Klängen der Bundesmusikkapelle Eben gefeiert: Die Taufe der „Achensee-Lok“.

Wie berichtet, geht die Taurus-Lokomotive, auf der das in Bau befindliche Motorschiff „Tirol“ prangt, nun als Werbebotschafter zwischen München und Verona auf Schiene. „Mit bis zu 230 km/h ist es sozusagen das schnellste Schiff der Welt“, meinte Neuhauser lachend. Die Kooperation wurde für 15 Monate ausverhandelt – was sie die Achenseeschiffahrt kostet, will die Kapitänin nicht verraten. Die Loktaufe nahm sie mit den fünf Lehrlingen des Betriebes, der 20 Mitarbeiter beschäftigt, vor.

„Neun Jahre meines Lebens investierte ich bei den ÖBB in den Bau der Unterinntaltrasse. Dass dort nun das Schiff unserer Tochtergesellschaft fährt, freut mich ganz besonders“, sagte Tiwag-Vorstand Johann Herdina. Und ÖBB-Werber Jochen Kaiblinger verwies darauf, dass 90 % der Energie bei den ÖBB aus Wasserkraft stammen.

Riesige Freude über die rollende Werbebotschaft natürlich auch beim Achenseer TVB-Obmann Johannes Entner, GF Martin Tschoner und den Bürgermeistern Sepp Hausberger (Eben) und Stefan Messner (Achenkirch). Hausberger: „Die ganze Region steht hinter der Achenseeschiffahrt. Das ist auch der Verdienst des ganzen Teams dort.“ (ad)